Erdinger Ringschluss: Baurecht für den ersten Abschnitt

Mit dem so genannten „Erdinger Ringschluss“ sollen die heutigen S-Bahn-Endpunkte in Erding und am Flughafen München durch eine neue Schienenstrecke verbunden werden. Das Projekt ist in zwei Planfeststellungsabschnitte (PFA) unterteilt.

Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) hat nun den Planfeststellungsbeschluss für den Streckenabschnitt vom Flughafen München bis zur Stadtgrenze Erding (PFA 4.1) erlassen.

Damit besteht für diesen Abschnitt Baurecht. Ein Teil davon, der 4,5 km lange Streckenabschnitt vom Flughaben bis Schwaigerloh, soll bis Ende 2024 realisiert werden. Dieser Teil umfasst auch den neuen Bahnhof Schwaigerloh sowie einen 1,8 km langen Tunnel unter dem Flughafen. Die Flughafen München GmbH (FMG) hat Ende 2017 bereits mit den Vorbereitungen für die Erstellung des Tunnels begonnen. In den letzten Wochen wurden Rodungsarbeiten vorgenommen und Baustraßen angelegt.

Mit der Fertigstellung der neuen Bahnstrecke zwischen dem Münchner Flughafen und Schwaigerloh kann der bestehende Flughafenbahnhof entlastet werden. Aus Richtung Westen kommende Züge müssen dann nicht mehr im nur zwei Gleise umfassenden Tunnelbahnhof wenden, sondern können weiter bis nach Schwaigerloh in die neue Wende- und Abstellanlage fahren. Vom neuen Bahnhof Schwaigerloh erreichen die Fahrgäste zahlreiche große Arbeitgeber östlich des Flughafens.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des Ministeriums:

Verkehrsministerin Ilse Aigner: Südostbayern erhält direkte Anbindung an den Flughafen (05.04.2018 PM 1/2018)

Planfeststellungsbeschluss vom Eisenbahn-Bundesamt für Schienenprojekt "Erdinger Ringschluss" - Bayerns Bau- und Verkehrsministerin Ilse Aigner: Südostbayern erhält direkte Anbindung an den Flughafen

+++ Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) hat den Planfeststellungsbeschluss für den Streckenabschnitt vom Flughafen München bis zur Stadtgrenze Erding (Planfeststellungsabschnitt 4.1) erlassen. Das gab Bayerns Bau- und Verkehrsministerin Ilse Aigner heute bekannt. „Der erste Bauabschnitt des Lückenschlusses vom Flughafen bis Schwaigerloh soll nun beschleunigt realisiert werden, um die Kapazitäten des Flughafenbahnhofs zu erhöhen. Darüber hinaus können wir so einen stabileren Betrieb der S-Bahn gewährleisten“, so Aigner. Der Lückenschluss Erding - Flughafen, der die in Erding endende S-Bahnstrecke mit dem Flughafen verbindet, ist in zwei Planfeststellungsabschnitte (PFA) unterteilt. Für den zweiten Abschnitt im Stadtbereich Erding (PFA 4.2) wird die Deutsche Bahn das Planfeststellungsverfahren voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte einleiten. +++

Im Dezember 2017 wurde von der FMG der Bau der Verlängerung des Flughafentunnels unter den künftigen Vorfeldern in Richtung Osten beschlossen. „Die Erd- und Rodungsarbeiten sind hier bereits angelaufen, die eigentlichen Bauarbeiten sollen im zweiten Quartal dieses Jahres beginnen. Beim Ausbau achten wir bereits darauf, dass die Strecke für den Regional- und Fernverkehr ausgelegt wird“, informierte Aigner.

Der Lückenschluss Flughafen – Erding ist ein Teilprojekt des Gesamtprojektes „Erdinger Ringschluss“. Dieses besteht aus mehreren Vorhaben, die Aigner schrittweise umsetzen will, um die Schienenanbindung des Flughafens München aus Ost- und Südostbayern zu verbessern. Zum Gesamtprojekt „Erdinger Ringschluss“ gehören unter anderem die Neufahrner Kurve, die ab Ende 2018 eine direkte Anbindung aus Regensburg, Landshut und Freising an den Flughafen ermöglicht sowie die Walpertskirchener Spange, die gemeinsam mit dem Lückenschluss und der Elektrifizierung der Strecke München - Mühldorf eine direkte Anbindung von Salzburg, Mühldorf und Dorfen an den Münchner Flughafen schaffen wird.

Zurück