Was passiert beim viergleisigen Ausbau Daglfing–Johanneskirchen?

Um den zunehmenden Güterverkehr von der Straße auf die Schiene zu verlagern, plant die Deutsche Bahn im Auftrag des Bundes den viergleisigen Ausbau der Strecke Daglfing–Johanneskirchen.

Aktuell gibt es auf der Strecke zwei Gleise, auf denen sowohl S-Bahnen als auch Güterzüge fahren. Das wird sich künftig ändern: Zwei neue Gleise sollen den S-Bahn- und Güterverkehr voneinander trennen. Dadurch wird der Bahnverkehr pünktlicher und zuverlässiger.

Aber was genau passiert beim Ausbau Daglfing–Johanneskirchen? Wie soll die neue Strecke aussehen? Und ist alles schon endgültig entschieden? In unserem Erklärvideo erfahren Sie mehr zu den aktuellen und anstehenden Planungsschritten.

Grafik zum Vergrößern bitte anklicken.

Aktuell befinden wir uns noch ganz am Anfang des Projekts. Es werden drei mögliche Varianten untersucht: Der Bau eines Tunnels, der Bau eines Trogs sowie eine ebenerdige Lösung. Welche davon letztlich umgesetzt wird, steht derzeit noch nicht fest.

Zurück