Kurzbeschreibung

  • Ausbau des Haltepunkts Heimeranplatz West (heutiger Bahnsteig der S20) zum Begegnungsbahnhof mit barrierefreiem Mittelbahnsteig
  • Neubau einer Weichenverbindung im Rangierbahnhof Laim für Fahrten vom Haltepunkt Heimeranplatz West in die Stammstrecke Richtung Pasing
  • Anpassungen an Oberleitungen, Signaltechnik, Telekommunikation und Elektrotechnik
  • Im Rahmen einer Zweiten Baustufe sind folgende weitere Maßnahmen angedacht:
    • Bau des neuen Haltepunktes "Menterschwaige" an der Strecke zwischen München-Solln und Deisenhofen
    • Bau einer Weichenverbindung, so dass Züge vom Haltepunkt Heimeranplatz West den Bahnsteig München-Harras erreichen können

  • Bei Störfällen im Bereich der Stammstrecke können S-Bahnen aus Richtung Pasing zum Heimeranplatz geleitet werden, wo ein Umstieg zur U-Bahn (U4/U5) Richtung Innenstadt möglich ist.
  • S-Bahnen können vom Heimeranplatz West auf die Stammstrecke in Richtung Pasing zurückgeführt werden, ohne andere Verkehre zu behindern.
  • Bau eines barrierefreien Bahnsteigzuganges am Heimeranplatz von der Garmischer Straße zum geplanten Mittelbahnsteig.
  • Für den Zeitraum des Gleisumbaus in Laim für die 2. Stammstrecke München kann ein besseres Ersatzangebot aus Richtung Pasing bereitgestellt werden.
  • Verbesserung der Betriebsqualität auf der Linie S20 durch die zusätzliche Begegnungsmöglichkeit zwischen Pasing und Mittersendling
  • Zweite Baustufe: Schaffung eines Umsteigepunktes zur Straßenbahn an der Menterschwaige, Möglichkeit zum Halt in München-Harras für Züge, die von der Sendlinger Spange kommen.

  • Ca. 22 Mio. Euro (Zweite Baustufe ist nicht in den Kosten enthalten)

  • Freistaat Bayern
  • Deutsche Bahn AG

  • Ein Finanzierungsvertrag für die Planungsleistungen wurde im Dezember 2016 zwischen dem Freistaat Bayern und der Deutschen Bahn AG abgeschlossen.
  • Die Planung aus dem Jahr 2004 wurde überarbeitet (HOAI-Leistungsphasen 1 und 2).
  • Derzeit findet die Feinplanung (Entwurfs- und Genehmigungsplanung) statt.
  • Antrag auf Plangenehmigung für die Überleitverbindung in Laim Anfang 2020 beim Eisenbahn-Bundesamt gestellt

  • Abschluss von Realisierungs- und Finanzierungsverträgen in 2021
  • Bauausführung für die Überleitverbindung in Laim beginnt voraussichtlich im April 2022, für den Heimeranplatz voraussichtlich im Frühjahr 2023
  • Inbetriebnahme der Überleitverbindung in Laim vsl. im April 2023
  • Inbetriebnahme des Umbaus am Heimeranplatz vsl. im Dezember 2024
  • Grob-
    planung
  • Fein-
    planung
  • Genehmigungs-
    verfahren
  • Bauvor-
    bereitung
  • Bauphase
     
  • Inbetrieb-
    nahme
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •